Suche

Highlights der Sportwissenschaft


Auf dieser Seite werden unfreiwillige Highlights aus Klausuren und Hausarbeiten von Sportstudierenden aus dem deutschsprachigen Raum veröffentlicht. Falls aus der eigenen Arbeit interessante Beiträge bekannt werden, schickt sie mir bitte!

Pleiten, Pech und Pannen

  • Wer die Wahl hat, hat die Qual!
    Intermediäre Fasern: Sie sind bei Kindern Fasern, die sich noch nicht entschieden haben, was sie einmal werden wollen.
  • Fernsehen als "Versteckspiel"?
    "... Erkenntnisse aus Zeitungen, dass viele Kinder einen Großteil ihrer Freizeit hinter dem Fernseher, der Playstation oder dem PC verbringen"
  • verstolpert...
    "Unter Top-down Verarbeitung versteht man dass die höheren Stufen auf die unteren Stufen aufbauen und Grundlage der höheren Stufen sind, als auch mal eine Stufe"
  • quot erat demonstrandum
    "Stellt man sich eine Bewegung mental vor oder korrigiert man sie selbst im Kopf, so hat man bewiesen, dass es eine Verbesserung der Leistung gibt."
  • Sag ich doch:
    "Potentielle Ansatzpunkte um mit Sportangst umzugehen, sind verschiedene Übungen um mit Sportangst in Stresssituationen umzugehen"
  • Die Kraft, die aus dem inneren kommt:
    "... Umwandlung von potentieller in kinästhetische Energie ..."
  • Neues Programm aus dem Fitness-Studio "Aristoteles":
    "Es gibt metaphysische und morphologische Anpassungen durch Krafttraining."
  • Wo auch sonst!?
    "Beim Startsprung nimmt man den Kopf zwischen die Ohren..."
  • Dichtung und Inlineskating
    "Der Fuß mit dem Stopper wird vorne leicht angehoben, damit erhöht sich der Druck auf die Verse"
  • Sport und kreative Chirurgie
    "Bei Sporttechnologie geht es um den Ersatz nicht vorhandener Körperteile"
  • Neulich bei der Entdeckung der Weltformel
    "Bei der kognitiven Hypothese [beim mentalen Trainings] werden die Effekte der Raum-Zeit-Problematik erklärt."
  • Dabei ist doch alles ganz einfach!
    "Die kognitive Hypothese [beim mentalen Training] besagt, dass kognitive Sachen kognitive Prozesse beeinflussen."
  • Die hessiche Ex-SPD-Vorsitzende wirft ihren Schatten voraus
    "Bei den Beinen kommt es auf einen geeigneten Beineinsatz über den ipsilanten Schritt an."
  • Ahnungsvoll!
    "Der Experte besitzt auch bessere Antizipationsmuster im Bereich der Vorahnung"
  • Erstaunliches aus dem Krafttraining
    "Mentales Training führt im Sinne von einem Belastungszustand durch die Atem- und Pulsfrequenzerhöhung zu einem Kraftzuwachs ..."
  • Skilauf am Petersdom?
    "... der Sammelpunkt im Schneesportkurs darf nicht direkt hinter einer Kuppel liegen!"
  • Zellbiologie meets Sozialpsychologie
    "... andererseits kann man im Rahmen einer Einzellkorrektur einem Gruppenzwang entgegenwirken"
  • Massentandem
    "Bei größeren Ansammlungen von Menschen im Sport nimmt die Motivation stets ab und so entsteht das soziale Faulenzen. Typische Sportarten sind das Tandem fahren"
  • Längsschnittsuntersuchung:
    "Über einen längeren Zeitraum hinweg werden in bestimmten Abständen an einer Person Stichproben gemacht. Nachteil: Mortalität..." (kein Wunder!, S.K. :-)
  • Feet back und feet forward
    "Bei der posturalen Kontrolle handelt es sich um das Erhalten von Gleichgewicht. ... dann muss man reaktiv schnell handeln. Man setzt einen Fuss schnell nach hinten (feedback) oder nach vorne (feedforward), um das Gleichgewicht zu halten."
  • Neue Wege der Theoriebildung
    "Bandura hat z.B. Bobo-Doll-Experiment gemacht (er hat Erwachsene mit einer Puppe spielen lassen und Kinder haben zugesehen), daraus ergab sich die Theorie des Modelllernens."
  • beschämdend
    "Anheftungsstellen der Bauchmuskulatur sind Brustbein und untere Schamhaargrenze"
  • Wanderneurone I
    "... wo dann Motoneurone erregt werden. Die freigesetzten Motoneurone "wandern" dann zurück zum Muskel, über efferente Fasern, und lösen dort eine Kontraktion aus."
  • Wanderneurone II
    "... weil durch mentales Training Neuronen und andere mikrobiologische Elemente trainiert werden. Sie werden wie beim richtigen Training bewegt."
  • Religions- und Sportwissenschaft interdisziplinär I
    "Angstzustände ... führen zu einer geistlichen Blockade"
  • Religions- und Sportwisssenschaft interdisziplinär II
    "Unter Dropout versteht man das Phänomen, wenn Personen den Gesundheitssport aufgeben oder aus dem konfessionellen Fitness-Studio austreten"
  • Sport und Tod I
    "Klausurfrage: Hat sportliche Aktivität einen Einfluss auf die Mortalitätsrate?
    Ja, sportliches Handeln wirkt sich stark auf die Mortalität aus. Mortalität ist nur eines von verschiedenen Zielen beim Gesundheitssport. Die Gesamtmortalität wird durch Sport verbessert. Die Mortalitätsrate wird durch Sport erhöht."
  • Sport und Tod II
    "Nur sehr wenige machen über das Rentenalter hinaus Sport"

 Experimentelle Sportwissenschaft

  • "Um zu zeigen dass Experten mit ihren Augen arbeiten, könnte man beiden Testpersonen die Augen zubinden und ins Tor stellen. Der Experte und der Könner (sic!) können jetzt nur durch Höhren (sic!) das Ankommen des Balles erahnen."
  • "Unter Pointlight versteht man eine Raum-Zeit Veränderung von Gelenkbewegungen. Hieraus lassen sich Antizipationen erschließen, welche durch Lichtpunkte gespeichert werden."

Fremdwörter und Rechtschreibung sind Glückssache

  • Lord Nelson und Sir Francis Drake beim Sporteln:
    "Wahrnehmen hängt natürlich immer auch vom Sehen ab, weshalb der Spieler die verschiedensten Seestrategien beherrschen muss."
  • "Wahrnehmen hängt natürlich immer auch vom Sehen ab, weshalb der Spieler die verschiedensten Seestrategien beherrschen muss."
  • "Die (Verletzung-)Profilachse"
  • "Dies bedeutet, dass ein Verband wie FIFA selbst Richtlinien bzw. Statuen festlegt"

  • "....Die Funktion kann im Alter nicht mehr zufallässig ausgeführt werden."
  • "Beim Wurf findet eine Oberkörperverwirrung statt"
  • "das Informationsverarbeitungsdiaphragma"
  • "Gütekriterien sind Objektivität, Rehabililität und Valilität"
  • "... der Jump-and-riech-Test ..."
  • "... Surf and Volley ..."
  • "... Baggern und Bridgen ..."
  • "Unter Dropout fasst man die zusammen, die bei einer Handlung auf de Strecke bleiben"
  • "Während explizite Aggression eher aus Frustration geschieht und affektiert ist ..."
  • Pedalo-Fahren: "Es geht um eine Verbesserung der aerodynamischen Position beim Zeitfahren oder Bergfahren ..."
  • Body-Check: "Wende ich diese Form von verbaler Gewalt auf offener Straße an, ..."
  • "Ich konnte diesen Kurs wegen einer Krippe ab Mittwoch nicht mehr besuchen"

Großer Sport

  • Der (Handball-)Torwart muss schon vor Abwurf des Gegenspielers loslaufen, um den Ball zu fangen
  • Erwartet ein Spieler beim Handball einen Aufschlag, hat er nur wenig Zeit sich zu entscheiden
  • Es gibt Ein- und mehrkontaktige Vor- und Rückschlagspiele
  • Außerdem wollte ich noch mal nachfragen, ob es jetzt sicher ist, dass die Veranstaltung Blockeinheit: BE: Gestalten - Tanzen - Darstellen. Reiten - Umgang mit Pferden jetzt wirklich nicht mit zu den Sportspielen gezählt werden und ich somit auch nichts damit abdecken kann.
  • Tennis, Badminton und Tischtennis sind Hin- und Rückschlagspiele
  • "Bei einer Hocke über das Pferd ist mit Luftwiederstand (sic!) in der Anflugphase zu rechnen. Deshalb sollte die Anflugphase möglichst gestreckt und waagerecht sein. Ebenso beim Saltoabgang vom Reck: eng zusammengerollter Salto - kleiner Luftwiederstand."
  • "Ich könnte dem Sportler erklären, dass sich das Drehmoment verkürzt wenn er seinen Körper komprimiert."
  • Leistungsvergleich mit der Gruppe: "Laufe ich schneller oder langsamer als beispielsweise der Schnellste."
  • ... Erfüllung einer Aufgabe, z.B. einen 3000 m - Lauf unter 30 min laufen ...
  • Wenn der Ball eine Vorwärtsrotation durch den Aufschlag erhält und Gegenwind herrscht, dreht er sich oben langsamer und unten schneller...

und immer wieder der Körperschwerpunkt

  • Aus einer Bewegungsbeschreibung Sprunghocke:
    exzentrischer Anlauf der gesteigert wird.
    ... Amortisierendes Nachgeben der Knie bei Kontakt Sprungbrett. KSP auf Füßen.
  • "Der Körperschwerpunkt wird durch das Schreitmuster mit einer Phasenverschiebung ausbalanciert."
  • "Der KSP liegt beim Gehen im Becken und stabilisiert die Körperhaltung, d.h. der KSP sorgt beim Gehen für das Gleichgewicht."
  • "Der KSP ist wichtig zur posturalen Stabilität und um ein Bewegungsmuster gut automatisieren zu können."
  • "Der Körperschwerpunkt verläuft wellenartig mit seiner Erniedrigung zum Boden hin."